mein dawanda video gemeinsam mit Lang yarns




wie es dazu kam...

Als ich Ende September abends meine E-mails gelesen habe konnte ich es kaum glauben... Ich wurde vom Dawanda-Team eingeladen ein eigenes Videotutorial zu drehen! Über meinen Instagram-Account ist Dawanda auf mich aufmerksam geworden. Kaum zu glauben, aber es war tatsächlich so...

Da musste ich natürlich nicht lange überlegen, zumal das Projekt einfach nur DER HAMMER ist...

Das Projekt...

Ich durfte einen wunderschönen Mohairpullover mit Fledermausärmeln aus dem Fatto a Mano Magazin 247 von Lang Yarns stricken. Als ich die Farben ausgesucht habe und der Moment kam, als ich die Wolle (Mohair Trend) anfassen konnte...

...Ich kann euch gar nicht sagen wie unendlich weich dieses Garn ist... Ihr müsst es einfach anfassen!!! Mehr möchte ich dazu jetzt nicht sagen. Ihr MÜSST es anfassen!

die Vorbereitung...

Als ich für den Videodreh zugesagt habe, hatte ich knapp 4 Wochen Zeit, um den Pullover fast 3 mal komplett zu stricken... Das klingt lange, aber das war es nicht. Denn neben der Arbeit und allen anderen Vorbereitungen für mein Geschäft habe ich wirklich jede freie Minute genutzt und gestrickt wir eine Verrückte! Ich muss aber zugeben, dass mir meine Mama 2 Teile abgenommen hat, sonst hätte ich es zeitlich nicht geschafft... Es war also wirklich stressig, aber 2 Tage vor der Abreise nach Berlin war alles fertig! 





der abend zuvor...

Die Anreise war hervorragend. Alles Sachen waren verstaut, mir ging es gut und ich war bester Laune! Doch beim Abendessen merkte ich 'uuups... ich glaube ich bin doch aufgeregter als ich dachte...' Mir hat es nämlich den Appetit verschlagen, als das Essen vor mir stand... also bin ich mit nur sehr wenig im Magen ins Bett gegangen. OK, nicht gleich nach dem Essen, denn ich musste noch den roten Pulli fertig stricken, da mir die Wolle ausgegangen ist. Also war es eher 1 Uhr nachts, also ich endlich im Bett lag.

der dreh...

Am nächsten Morgen machte mein Körper NATÜRLICH weiter faxen und so schleppte ich mich übermüdet, hungrig und mehr als nervös unter die Dusche... Meine Mama hat mich begleitet und beim Abtrocknen rief ich: 'Mama, ich glaub ich brauche einen Sekt für meinen Kreislauf!' Hat leider nichts geholfen... Beim Frühstück konnte ich freilich auch nichts essen, also bin ich ziemlich nüchtern (bis auf den Sekt) zum Dreh gefahren. Lange Rede kurzer Sinn: Erst in der Maske nach ca. einer Stunde ging es mir besser! Dank dem lieben Team, denn ich wurde mit Tee, Gummibärchen und einem Föhn (zum Warmföhnen) versorgt! 

Und am Ende funktionierte alles so gut und ich mir ging es bombastisch! Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, aber es war auch sehr anstrengend!!!

das Ergebnis...

Als die Mail mit dem Link zum ersten Schnitt ankam, habe ich kurzzeitig einen Schweißausbruch bekommen, aber ich war da schon so begeistert! Nach ein paar Änderungen und der finalen Version für die Bilderanleitung, ging das Video schließlich vor ca. 3 Wochen online!

 

Und jetzt ist Schluss mit lesen! Video anschauen!

 

Hier geht's zum Video auf der Dawanda-Seite! Dort findest du die Anleitung und die Stricktabelle.